dipl.zert. VSH/NGH/HTR/SH/ KH
 
Instagram @suefederleicht

Hypnose  ist ein natürlicher Zustand, den wir tagtäglich erleben, in hypnotischer Trance zu sein bedeutet, sich zwischen Wachsein und Schlaf zu befinden.  Es ist der Zustand in dem man empfänglich für Suggestionen ist. Im hypnotischen Zustand scheint der Mensch Anweisungen auf eine unkritische, automatische Art zu befolgen und sich nur um diejenigen Aspekte seiner Umgebung zu kümmern, die ihm durch den Hypnotiseur in diesem Falle durch mich, als bedeutsam suggeriert werden. Wenn der Klient zutiefst empfänglich ist, hört, sieht, empfindet, riecht, und fühlt er in Übereinstimmung mit den durchgeführten Suggestionen, selbst wenn er im direkten Widerspruch zu den tatsächlichen Reizen stehen möge, die auf den Klienten einwirken. Auch kann durch Suggestionen die Erinnerung und die Eigenwahrnehmung verändert werden. Alle diese Wirkungen können post-hypnotisch im wachen Zustand verlängert werden. Es ist, als ob die während der Hypnose durchgeführten Suggestionen die individuelle Wahrnehmung der realen Welt bestimmen. Hypnose ist wissenschaftlich belegt und stellt eine patientenbezogene Kommunikationsform auf verbaler sowie nonverbaler Ebene dar. Durch diese Praktik werden das Selbsthilfe-Potential, die kreativen Fähigkeiten und die Selbstheilungskräfte gefördert.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Hypnosetherapie:

Der Erfolg einer Behandlung führt nur über den eigenen Glauben sowie Willen, das Vertrauen in die Behandlung und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit.